Landes- und bundesweite Wettbewerbe

An dieser Stelle finden Sie Informationen über landes- sowie bundesweite Wettbewerbe für Kommunen, Vereine und Initiativen in Themenbereichen kommunaler nachhaltiger Entwicklung.
Dabei übernehmen wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir freuen uns über Hinweise, die helfen, diese Zusammenstellung zu komplettieren und zu verbessern.
 
Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden

Seit 2012 wird der Deutsche Nachhaltigkeitspreis auch an "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" vergeben. Der Preis will die Verantwortlichen in den Städten und Gemeinden in nachhaltigem Handeln bestärken und helfen, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in der öffentlichen Wahrnehmung besser zu verankern. Bei der Vergabe sollen insbesondere auch finanzschwache Städte und Gemeinden jeder Größe berücksichtigt werden, die trotz eingeschränkter Möglichkeiten nachhaltig agieren.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2016 wird an eine Groß-, Mittel- und eine Kleinstadt bzw. Gemeinde vergeben, die herausragende Nachhaltigkeitsleistungen in verschiedenen Sektoren nachweisen und in denen die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung in besonderer Weise das Verwaltungshandeln prägen.

Die Sieger in der Kategorie "Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden" (eine Groß-, Mittel- und Kleinstadt bzw. Gemeinde) erhalten von der Allianz Umweltstiftung zur Umsetzung von innovativen Nachhaltigkeitsprojekten eine Fördersumme von jeweils 35.000,- Euro.

Zielgruppen

Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben, oder in den folgenden Themenfeldern erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben:

  • Governance & Verwaltung
  • Klima & Ressourcen
  • Mobilität & Infrastruktur
  • Arbeit & Wirtschaft
  • Bildung & Integration
  • Lebensqualität & Stadtstruktur

Zeitrahmen

Die Bewerbungsphase dauert vom 18. April bis 10. Juni 2016. Alle Infos finden Sie auf den Seiten des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden sowie in der Ankündigung des Wettbewerbs.

Bayerischer Wettbewerb "Modellregion Naturtourismus"

Sanfter Tourismus ist ein Motor der Regionalentwicklung. Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf und die Bayerische Wirtschaftswirtschaftsministerin Ilse Aigner schaffen gemeinsam neue Anreize für attraktive Naturtourismus-Angebote. In München gaben die Ministerinnen den Startschuss für den Wettbewerb "Modellregion Naturtourismus": Ziel des Wettbewerbs ist es, naturtouristische Angebote verschiedener Träger und Einrichtungen besser zu vernetzen, innovative Angebote zu entwickeln und gezielt zu vermarkten. 
Für eine Förderung als "Modellregion Naturtourismus" können sich alle bayerischen Gemeinden, Gemeindeverbünde und Landkreise bewerben. Voraussetzung ist die Kooperation mit mindestens drei weiteren Einrichtungen oder Trägern, z.B. Tourismusverbänden, Naturparken, Umweltstationen, Umweltbildungseinrichtungen, Regionalmarketinginitiativen, Museen oder Vereinen zur Förderung des Umwelt- und Naturschutzes. Gemeinsam sollen sie naturtouristische Konzepte entwickeln und umsetzen. Das Bayerische Umweltministerium wird drei Wettbewerbssieger jeweils mit bis zu 70.000 Euro fördern. Einen Eigenanteil von mindestens 20 Prozent der Gesamtinvestitionen müssen die Preisträger beisteuern.

Die Preisträger werden von einer Jury ausgewählt, die sich aus Vertretern der beteiligten Ministerien, der Bayern Tourismus Marketing GmbH, der Fakultät Tourismus der Hochschule Kempten und der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege zusammensetzt. Die Frist zur Einreichung ist der Beiträge ist der 30. April 2017. Die drei "Modellregionen Naturtourismus" werden am 5. Juli 2017 im Rahmen eines Naturtourismus-Kongresses ausgezeichnet.

Detaillierte Informationen und die Wettbewerbsunterlagen sind im Internet auf den Seiten des Wettbewerbs. abrufbar. Die Seite bietet zudem einen Überblick über erfolgreiche naturtouristische Angebote der bayerischen Naturparke.

REGIOkommune - ein Wettbewerb für Städte und Gemeinden

 

Im Rahmen des Bundespreises REGIOkommune werden Städte und Gemeinden dazu aufgerufen, innovative Ansätze zur Steigerung der Erzeugung, der Verarbeitung und des Absatzes von regionalen Produkten und Dienstleistungen vorzustellen, die sie in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft, Institutionen, Regionalinitiativen und Verbänden umsetzen. Auch Ideen für Beiträge zur Stärkung der Identität in der Region und zur Verbesserung des Zusammenhalts sind gesucht. Der Bundesverband der Regionalbewegung möchte mit seinen Kooperationspartnern Projekte und Initiativen aufspüren, bekannt machen und zur Nachahmung anregen.

Der Bewerbungszeitraum läuft noch bis 15. Juni 2016!

Weitere Infos finden Sie auf den Seiten der Regionalbewegung. 

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft"

Der staatliche Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" richtet sich an die Menschen im ländlichen Raum und ihr ehrenamtliches Engagement. Alle Infos zum laufenden Wettbewerb auf bayerischer Ebene sind auf den Seiten des Dorfwettbewerbs abrufbar.

Menschen und Erfolge: "Ländliche Räume: produktiv und innovativ"

Der Wettbewerb "Menschen und Erfolge" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit geht in die sechste Runde. Das diesjährige Motto lautet "Ländliche Räume: produktiv und innovativ".

"Damit die Regionen nicht ausbluten, brauchen wir zivilgesellschaftliche Initiativen, Unternehmer, die das enorme Potenzial des ländlichen Raums erkannt haben, sowie Gründerinnen und Gründer, die sich mit neuen Geschäftsideen in ländlichen Räumen niederlassen. Ihr Engagement möchten wir im diesjährigen Wettbewerb "Menschen und Erfolge" würdigen", so Ministerin Barbara Hendricks. 

Gesucht werden Projekte, die ländliche Regionen als zukunftsfähige Wirtschafts- und Arbeitsorte stärken. Bis 14. November 2016 können Beiträge zum Wettbewerb eingereicht werden. Alle Informationen finden Sie auf den Seiten des Wettbewerbs "Menschen und Erfolge".

Wettbewerb Klimaaktive Kommune

Veranstalter/Förderer
Service- & Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz, Bundesumweltministerium und Deutsches Institut für Urbanistik

Zielgruppen
Kommunen und Regionen, die durch erfolgreich realisierte Maßnahmen, Strategien oder Aktionen in besonderem Maße zur Reduzierung von Treibhausgasen beigetragen haben. Das Preisgeld beträgt je 25.000€

Kategorien des Wettbewerbs

  1. Kommunale Klimaprojekte durch Kooperation
  2. Klimaanpassung in der Kommune
  3. Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen

Zeitrahmen
Die Frist läuft noch bis Ende März 2016!

Alle Infos beim Service-& Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz

Bundeswettbewerb Bioenergie-Kommune 2016

In diesem Jahr wird wieder der bundesweite Wettbewerb "Bioenergie-Kommunen 2016" vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ausgelobt. Bis 15. Mai können Kommunen ihre Bewerbungen online in einem zweistufigen Verfahren einreichen.

Der Wettbewerb möchte innovative Ansätze zur Nutzung der Bioenergiepotenziale in Kommunen prämieren. Drei Sieger werden mit 10.000 Euro ausgezeichnet. Im Fokus stehen die Themen nachwachsende Rohstoffe, klimafreundliche Energieversorgung, nachhaltige kommunale Entwicklung wie auch gesellschaftliche Prozesse. Bewertet wird der Versorgungsgrad an Bioenergie, die Nutzung von Biomasse mit weiteren Erneuerbaren Energien sowie die regionale Wertschöpfung und Beteiligung der Bevölkerung.

Alle Infos finden Sie auf den Seiten des Wettbewerbs Bioenergie-Kommune 2016.

Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr

Der Bundeswettbewerb Klimaschutz im Radverkehr fördert Projekte die zur Verbesserung der Radverkehrssituation in konkret abgegrenzten Gebieten wie Wohnquartieren oder Dorfkernen beitragen. Der Wettbewerb richtet sich an Kommunen sowie Unternehmen, Einrichtungen und Vereinigungen in öffentlicher und privater Hand. Gesucht sind Projekte, die die Wahl des Verkehrsmittels zugunsten des Radverkehrs fördern und die Nutzung von motorisiertem Verkehr verringert. Diese tragen zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort bei und leisten einen Beitrag zur Einsparung von Treibhausgasemissionen.

Der Wettbewerb läuft in einem zweistufigen Verfahren ab. Die Bewerbungsfrist endet am 15. April. Alle Informationen dazu finden Sie bei der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Bayerischer Biodiversitätspreis

Bereits zum vierten Mal lobt der Bayerische Naturschutzfonds den Biodiversitätspreis "NaturVielfaltBayern“ aus. Das Motto 2016 lautete "Lebensraum Baum".

Der Bayerische Naturschutzfonds trägt dazu bei, die 2008 von der Staatsregierung beschlossene Strategie zum Erhalt der Biologischen Vielfalt in Bayern umzusetzen. Der Bayerische Biodiversitätspreis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre verliehen. Eine Aufteilung des Preisgeldes ist möglich.

Der aktuelle Bewerbungsschluss war der 31. Januar 2016.

Weitere Informationen: www.naturvielfalt.bayern.de/biodiversitaetspreis/