Aktueller Newsletter - März 2019 veröffentlicht

Die Fastenzeit umfasst rund 40 Tage und es geht darum, bewusst auf etwas zu verzichten. Längst fasten nicht nur gläubige Menschen. Und neben dem Verzicht auf Fleisch, Süßigkeiten, Alkohol, Fernsehen oder das Handy gibt es zunehmend Aktionen parallel zur vorösterlichen Fastenzeit, die das Thema Umwelt- und Klimaschutz in den Fokus rücken: Ein Beispiel ist die „CO₂-Fasten Challenge“ der Metropolregion Nürnberg, die Bürger*innen dazu aufruft, den ökologischen Fußabdruck zu verbessern. Jeden Tag gibt es eine andere Herausforderung, vom plastikfreien Einkaufen über vegetarische Ernährung bis hin zum Verzicht aufs Auto. Zum „Klimafasten“ rufen auch elf evangelische Landeskirchen und drei katholische Bistümer sowie die BUNDjugend auf. Der VerbraucherService Bayern im KDFB (VSB) stellt seine Aktion unter das Motto „Plastikfasten“ und auch viele weitere lokale Initiativen machen in ähnlicher Weise aufmerksam auf die Problematik der Plastikflut. Dies sind nur einige Beispiele für entsprechende Aktionen - gemeinsam ist allen, dass sie dazu anregen möchten, eigene Verhaltensmuster zu hinterfragen, verbunden mit Anregungen und Informationen.

Auch unser aktueller Newsletter fasst Informationen und Hinweise rund um das Thema nachhaltige Kommunalentwicklung zusammen. Diesen können Sie herunterladen:

>> Aktuelles aus dem Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung, März 2019

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern durch die Informationen!

Falls Sie Informationen, Veranstaltungshinweise oder weitere Anregungen haben zur Verteilung über den Newsletter schreiben Sie bitte an info@kommunal-nachhaltig.de

Zurück