Modellprojekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt " - Kommunen können sich bis zum 30.09.2018 um Teilnahme bewerben

Marktplätze sind Orte gezielten Handelns und regen Austausches. Das Modellprojekt „Marktplatz der biologischen Vielfalt – Bayerische Kommunen setzen auf Biodiversität“ setzt sich für den Erhalt der Arten- und Lebensraumvielfalt bei der Gestaltung dieser Orte ein.

Der Freistaat Bayern hat bereits im Jahr 2008 die Bayerische Biodiversitätsstrategie beschlossen. Wichtige Akteure zur Umsetzung der dort formulierten Ziele sind Bayerns Kommunen. Auf dem „Marktplatz der biologischen Vielfalt“ werden zehn Gemeinden bis Ende 2021 eine Biodiversitätsstrategie entwickeln und beginnen, sie zur Umsetzung zu bringen. Vorbild für diese Initiative ist die Marktgemeinde Tännesberg, die erste Biodiversitätsgemeinde Deutschlands. Seit über 30 Jahren werden hier naturschutzfachliche Maßnahmen zum Schutz der Biodiversität durchgeführt. Der Erfolg ist sichtbar und das grundlegende Konzept übertragbar.

Das Modellprojekt wird ermöglicht durch eine in Bayern einzigartige Kooperation. Die Trägergemeinschaft setzt sich zusammen aus dem Markt Tännesberg und den landesweit tätigen Naturschutzverbänden BUND Naturschutz in Bayern e.V., Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. und die Wildland Stiftung Bayern. Gefördert wird das Projekt über den Bayerischen Naturschutzfonds aus Zweckerträgen der GlücksSpirale. Zudem wird es unterstützt vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz sowie dem Bayerischen Gemeindetag.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kommunale-biodiversitaet.de/marktplatz/einfuehrung

Zurück