Veranstaltungen am 10. Oktober 2018

10. Marktredwitzer Bodenschutztage "Bodenschutz und Landwirtschaft"

Bodenerosion, Verwertung von Bodenmaterial, Bodenschutz bei großflächigen Schadstoffbelastungen
 

Bodenschutz und Landwirtschaft sind eng miteinander verknüpft. Auf den 10. Marktredwitzer Bodenschutztagen sollen Lösungsansätze aufgezeigt werden, wie man das hohe Gut unserer landwirtschaftlichen Böden für die Zukunft erhalten kann.

Einführend werden die rechtlichen Vorgaben zu Bodenschutz und Landwirtschaft angesprochen. Im Mittelpunkt stehen dann zwei hoch aktuelle Themen: die Bodenerosion und die Verwertung von Bodenmaterial auf landwirtschaftlichen Flächen.

Mit dem Klimawandel nimmt die Intensität von Starkregen zu und damit auch das Erosionsrisiko. Wie kann hier Schaden für Boden und Umwelt vorsorgend abgewendet werden? Bei der hohen Bautätigkeit für Wohnraum, Gewerbe, Industrie und Infrastruktur fallen erhebliche Mengen an Bauaushub an. Wie und in welchem Umfang kann dieses Bodenmaterial auf landwirtschaftlichen Flächen verwertet werden?

Neue Herausforderungen und Chancen für die bodenkundliche Baubegleitung bringen die geplanten Erdkabeltrassen. In Folge der Baumaßnahmen stehen auch erhöhte geogene Stoffgehalte in Böden immer mehr im Fokus.

Weitere Themen sind Auswirkungen von Überflutungen auf Böden, die Verwertung von Baggergut aus Flüssen, Seen, Teichen, Gräben und Rückhaltebecken sowie aktuelle Erfahrungen und Erkenntnisse im Rahmen der Bearbeitung von schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten bei großflächigen Schadstoffeinträgen in Böden.

Die 10. Marktredwitzer Bodenschutztage bieten außerdem eine Plattform für den grenzüberschreitenden Austausch von Erfahrungen und Positionen zu aktuellen Themen des Bodenschutzes.

Weitere Informationen: https://www.lfu.bayern.de/boden/bodenschutztage/index.htm

 

Ort: Egerland-Kulturhaus, Marktredwitz