Aktuelle Meldungen

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Meldungen, Veranstaltungen sowie Wettbewerbe und Förderprogramme rund um Themen nachhaltiger Kommunalentwicklung.

Haben Sie zu einem der Bereiche Informationen für uns? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf über:
info@kommunal-nachhaltig.de

Energiesparen muss nicht langweilig sein! Dies zeigen die Energiesparfestivals “Synergie”, die mit verschiedenen Formaten, unter anderem der Vorstellungen von Vorreiterprojekten, Impulse und Anregungen zum Energiesparen geben. Wie ein solches Energiesparfestival durchgeführt werden kann, welche Kommunen mitmachen können und welche Unterstützung Sie dabei erhalten, erfahren Sie in den Auftaktwebinaren am 23.06.2020 und am 16.09.2020, jeweils von 14:00 bis 16:30 Uhr. Daran anknüpfend finden im Oktober 2020 mehrere Themenwebinare statt, unter anderem zur Finanzierung eines kommunalen Events, Werbung und Eventmanagement.
Für das erste Auftaktwebinar können Sie sich bis zum 19.06.2020 per E-Mail an oekoenergie@lfu.bayern.de anmelden, die Teilnahme ist kostenfrei. Das Webinar wird vom Bayerischen Landesamt für Umwelt gemeinsam mit dem Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung durchgeführt und richtet sich an Klimaschutzmanager/innen, Entscheidungs-träger/innen und andere Mitarbeiter/innen in bayerischen Kommunen, die selbst ein Energiespar-festival oder eine vergleichbare Veranstaltung umsetzen wollen. Mehr Informationen zum Ablauf der Webinare finden Sie im Flyer oder auf der Webseite des Synergie-Festivals.

Kommunale Wertstoffhöfe spielen eine zentrale Rolle bei der Sammlung und Verwertung von Abfällen und besitzen dementsprechend ein großes Potenzial zur Förderung der Kreislaufwirtschaft. Deshalb sucht die Deutsche Umwelthilfe im Rahmen des Wettbewerbs “Grüner Wertstoffhof” nach kommunalen Wertstoffhöfen, die mit vorbildlichen Konzepten zur Erfassung von Wert- und Schadstoffen einen herausragenden Beitrag zum Umweltschutz leisten. Noch bis zum 31.12.2020 können sich kommunale Wertstoffhöfe bewerben. Mit der öffentlichen Auszeichnung wird kommunales Engagement im Bereich der Kreislaufwirtschaft wertgeschätzt und publik gemacht, wodurch Anregungen für andere geschaffen werden. Weiterführende Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen finden Sie bei der DUH.

Kommunale Ernährungssysteme sind wichtige Faktoren im Umweltschutz, welche bisher häufig jedoch nur wenig Aufmerksamkeit bekommen haben. Ein Drittel der Umweltbelastung in Kommunen wird durch Produktion und Konsum von Ernährung verursacht. Dementsprechend besteht ein großes Potenzial die kommunale Ernährung umweltfreundlicher zu gestalten. Zu dieser Thematik hat der Deutsche Städte- und Gemeindebund gemeinsam mit dem Verbundprojekt KERNiG die Dokumentation “Kommunen gestalten Ernährung” veröffentlicht. Dort werden Handlungsmöglichkeiten von Kommunen sowie schon konkret realisierte Ansätze vorgestellt, um somit weitere Kommunen zu ermutigen, ihr Ernährungssystem nachhaltiger zu gestalten. Die Dokumentation können Sie auf der Homepage des DStGB herunterladen.  

Die KLJB Bayern hat ihre Fachpublikation mit Ergebnissen und Impulsen der großen Landjugendstudie „Stadt. Land. Wo? Was die Jugend treibt“ veröffentlicht. Das vom bayerischen Umweltministerium unterstützte Projekt der KLJB Bayern wurde gemeinsam mit dem isr (Institut für Stadt- und Regionalmanagement in München) durchgeführt und wird abgeschlossen mit dem Erscheinen einer ausführlichen, wissenschaftlichen Publikation der Ergebnisse und Bewertungen von bereits an der Studie beteiligten Fachleuten aus Sozialgeographie, Jugendarbeit und Politikberatung. Eine Fachtagung zur Studie wurde aufgrund der aktuellen Lage auf den 4.-5.12.2020 in der LVHS Niederalteich bei Deggendorf verschoben. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der KLJB Bayern.

Kommunen spielen eine besondere Rolle, wenn es um Nachhaltigkeit geht, da sie vielfältige Funktionen einnehmen, wie Arbeitgeber, Energieversorger oder Bildungsträger, und dementsprechend zahlreiche Möglichkeiten haben, nachhaltig zu agieren. Kommunen unterschiedlicher Größe, die bereits erfolgreich Nachhaltigkeitsprojekte umgesetzt haben, können sich für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden bewerben. Dieser wird drei Mal mit einem Preisgeld von je 30.000 Euro an Kommunen verliehen. Dieses Preisgeld ist zweckgebunden an Nachhaltigkeitsprojekte der Allianz Umweltstiftung.
Neben der Auszeichnung von Städten und Gemeinden wird der Preis in weiteren Kategorien, unter anderem Forschung, Unternehmen und Architektur, verliehen, für die jeweils unterschiedliche Bewerbungsfristen gelten. Die Preisverleihung findet am 04. Dezember 2020 in Düsseldorf statt. Der DNP wird in diesem Jahr zum 13. Mal vergeben und ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.
Weitere Informationen und die Wettbewerbsunterlagen finden Sie über die DNP-Website oder erhalten Sie im Wettbewerbsbüro via buero@nachhaltigkeitspreis.de.