Aktuelle Meldungen

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Meldungen, Veranstaltungen sowie Wettbewerbe und Förderprogramme rund um Themen nachhaltiger Kommunalentwicklung.

Haben Sie zu einem der Bereiche Informationen für uns? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf über:
info@kommunal-nachhaltig.de

Das Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung in Bayern sucht Unterstützung!

Im Rahmen einer Elternzeitvertretung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Projektmitarbeiter*in (m/w/d) für das Projekt „Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung“
in Teilzeit mit 30 Wochenstunden. Die Stelle ist zunächst befristet bis zum 30.09.2021.

Alle weiteren Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.
Kontakt: LBE Bayern e.V., Danielle Rodarius, Sandstr. 1, 90443 Nürnberg, rodarius@lbe-bayern.de. Bei Rückfragen sind wir erreichbar unter der 0911 / 810129 – 14.

Seit 2011 fördert das Bundesumweltministerium mit dem Programm "Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels" lokale und regionale Projekte, die Antworten auf die Folgen der Erderwärmung wie Hitzeperioden, Hochwasser oder Starkregenereignisse liefern und die Anpassung an den Klimawandel unterstützen. Initiiert wurde das Förderprogramm im Rahmen der Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel, als eine von vielen Maßnahmen, die Eigenvorsorge auf lokaler Ebene zu stärken. In der diesjährigen Förderrunde können Interessenten vom 1. August bis zum 30. November 2020 Skizzen zu ihrer Förderidee in den drei Förderschwerpunkten "Anpassungskonzepte für Unternehmen", "Entwicklung von Bildungsmodulen" und "Kommunale Leuchtturmvorhaben" bei der Zukunft-Umwelt-Gesellschaft (ZUG) gGmbH einreichen.

Für weitere Informationen zum Förderprogramm besuchen Sie die Webseite der ZUG oder wenden Sie sich direkt an die Beratungshotline: 030 700 181 777 oder schreiben eine E-Mail an das-foerderprogramm(at)z-u-g.org.

Unter dem Motto „Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!“ findet dieses Jahr vom 21. bis 29. November 2020 die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt. Im Aktionszeitraum soll auf „unsichtbaren“ Abfall aufmerksam gemacht, über diesen aufgeklärt und dessen Reduzierung gefördert werden.
Unter „invisible waste“ versteht man Abfälle, die auf den ersten Blick nicht sichtbar sind, beispielsweise in Produktionsketten anfallender Müll oder Mikrofasern im Abwasser. Im Zeitraum können Aktionen angemeldet werden, die unter anderem folgende Fragen beantworten: Was verstehe ich unter Invisible Waste? Wie kann ich Andere zum Nachdenken über ihre eigenen „unsichtbaren Abfälle“ bewegen? Wie kann ich meinen unsichtbaren Abfall reduzieren?
Die Anmeldung für die Aktionen ist vom 03. September bis zum 09. September möglich. Mehr Informationen und die Möglichkeit der Teilnahme finden Sie auf der Webseite der Europäischen Abfallvermeidungswoche.

Im Rahmen des Konjunktur- und Zukunftspakets der Bundesregierung erweitert das Bundesumweltministerium (BMU) zum 1. August 2020 die Fördermöglichkeiten der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI): Bis Ende 2021 profitieren Antragsberechtigte der Kommunalrichtlinie sowie der Förderaufrufe „Klimaschutz durch Radverkehr” und „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte" von erhöhten Förderquoten. Im gleichen Zug wird der erforderliche Eigenanteil reduziert. Für die Maßnahmen stellt der Bund 100 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung.

Damit sind für finanzschwache Kommunen erstmals Zuschüsse bis zu 100 Prozent der Gesamtinvestition möglich, etwa im Rahmen der Kommunalrichtlinie für das Erstvorhaben Klimaschutzkonzepte und Klimaschutzmanagement oder eine Fokusberatung. Als finanzschwach gelten fortan solche Kommunen, die an einem landesrechtlichen Hilfs- oder Haushaltssicherungsprogramm teilnehmen oder denen die Finanzschwäche durch die Kommunalaufsicht bescheinigt wird.

Weitere Informationen bei der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Aus Nachhaltigkeitstagung wird Online-Konferenz: Schon im letzten Herbst hatten wir die kommende 4. Bayerische Nachhaltigkeitstagung in Würzburg angekündigt. Auch wir sind nun gezwungen, unsere Planungen anzupassen und laden Sie bereits heute herzlich ein zur Bayerischen Online-Konferenz: "#bayernnachhaltig – Jetzt erst recht!", die am 13. und 14. 10.2020 stattfinden wird. Wir stellen uns der Herausforderung und verlegen die Veranstaltung in den digitalen Raum. Es erwarten Sie erneut spannende Impulse und interaktive Formate zur Frage, wie wir in Bayern Nachhaltigkeit auf der kommunalen Ebene voranbringen können. Im Fokus der Online-Konferenz steht in diesem Jahr das Thema “Nachhaltig Wirtschaften”. Bleiben Sie gespannt!