Aktuelle Meldungen

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Meldungen, Veranstaltungen sowie Wettbewerbe und Förderprogramme rund um Themen nachhaltiger Kommunalentwicklung.

Haben Sie zu einem der Bereiche Informationen für uns? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf über:
info@kommunal-nachhaltig.de

Kommunen spielen eine besondere Rolle, wenn es um Nachhaltigkeit geht, da sie vielfältige Funktionen einnehmen, wie Arbeitgeber, Energieversorger oder Bildungsträger, und dementsprechend zahlreiche Möglichkeiten haben, nachhaltig zu agieren. Kommunen unterschiedlicher Größe, die bereits erfolgreich Nachhaltigkeitsprojekte umgesetzt haben, können sich für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden bewerben. Dieser wird drei Mal mit einem Preisgeld von je 30.000 Euro an Kommunen verliehen. Dieses Preisgeld ist zweckgebunden an Nachhaltigkeitsprojekte der Allianz Umweltstiftung.
Neben der Auszeichnung von Städten und Gemeinden wird der Preis in weiteren Kategorien, unter anderem Forschung, Unternehmen und Architektur, verliehen, für die jeweils unterschiedliche Bewerbungsfristen gelten. Die Preisverleihung findet am 04. Dezember 2020 in Düsseldorf statt. Der DNP wird in diesem Jahr zum 13. Mal vergeben und ist eine Initiative der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen.
Weitere Informationen und die Wettbewerbsunterlagen finden Sie über die DNP-Website oder erhalten Sie im Wettbewerbsbüro via buero@nachhaltigkeitspreis.de.

Vom 07. bis 09. Oktober finden unter der Schirmherrschaft des bayerischen Staatsministers für Umwelt und Verbraucherschutz Thorsten Glauber die Marktredwitzer Bodenschutztage statt. Die Fachtagung bietet ein fundiertes Informations- und Diskussionsforum sowie eine themenbezogene Fachexkursion im deutsch-tschechischen Grenzgebiet. Die Tagung wird in vier Themenschwerpunkte gegliedert: 

  • Session 1: Boden- und Naturschutz – Rechtliche und fachliche Rahmenbedingungen 
  • Session 2: Bodenschutz als Beitrag zur Biodiversität 
  • Session 3: Kompensation von Eingriffen in Böden und Natur 
  • Session 4: Best-Practice-Beispiele für Boden- und Naturschutz in Städten und Kommunen 

Am dritten Veranstaltungstag stehen Kommunen, deren Herausforderungen und Handlungsspielraum im Fokus: Es sollen innovative Beispiele kommunaler Projekte und Planungen vorgestellt werden.  

Beiträge in Form von Vorträgen oder Postern im Rahmen der vier Session können noch bis zum 17. April 2020 eingereicht werden, ebenso wie die Anmeldung eines Firmenstandes. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Landesamts für Umwelt.  

In der Baubranche gibt es zunehmend Möglichkeiten und Bestrebungen Nachhaltigkeit umzusetzen und das Bauen mit Klima- und Umweltschutz zu verbinden. Um vorbildliche Beispiele sichtbar zu machen und zu würdigen, loben das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit und das Umweltbundesamt den „Bundespreis Umwelt und Bauen“ aus. Verliehen wird der Preis in den vier Kategorien „Wohngebäude“, „Nicht-Wohngebäude“, „Quartiere“ und „Nachhaltigkeit und Innovationen“. Außerdem werden drei Sonderpreise zu „Resilienz& Suffizienz“, „Stadtnatur“ und „Gebäudehülle & Bauprodukt“ vergeben. Noch bis zum 15. April 2020 können in Deutschland realisierte Bauwerke oder Quartiere in fortgeschrittener Planung eingereicht werden. Die Preisträger*innen werden bei einer Preisverleihung am 29. September 2020 in Berlin im Rahmen einer Konferenz zum Thema „Umwelt und Bauen“ ausgezeichnet und bekommen dort die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen. Mehr Informationen zum Preis und den Teilnahmebedingungen finden Sie beim Umweltbundesamt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben unsere Tätigkeit ins Homeoffice verlagert und sind in diesen besonderen Zeiten wie gewohnt für Sie erreichbar.
Sie erreichen uns telefonisch unter 0911-810129 / - 18 oder  / - 14 sowie per Mail unter info@kommunal-nachhaltig.de oder per Fax unter 0911-810129 29.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Danielle Rodarius und Julia Stanger

Das Bundesumweltministerium zeichnet gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Urbanistik klimaaktive Kommunen aus. Bis zum 30. April 2020 können sich Städte, Gemeinden und Landkreise, die bereits erfolgreiche und wirkungsvolle Maßnahmen bezüglich Klimaschutz durchgeführt haben, für den Wettbewerb bewerben. Bewerbungen sind in den vier Kategorien „Ressourcen- und Energieeffizienz in der Kommune“, „Klimaanpassung in der Kommune“, „Kommunale Klimaaktivitäten zum Mitmachen“ und „Kommune und Jugend gemeinsam klimaaktiv“ möglich. Die Preisträger der Kategorien, erhalten jeweils ein Preisgeld von 25.000 Euro. Dieses soll wieder in Klimaprojekte investiert werden, sodass die Auszeichnung einen Startschuss für weitere Aktivitäten bedeutet. Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.