Gütesiegel "Flächenbewusste Kommune": Bewerbungsfrist endet am 14. Mai 2021

Zum zweiten Mal werden in Bayern Kommunen für das staatliche Gütesiegel “Flächenbewusste Kommune" gesucht. Voraussetzung für die Verleihung des Gütesiegels an eine Kommune sind ein aktives Flächenmanagement sowie die Umsetzung von innovativen Ansätzen und Maßnahmen zur Reduzierung des Flächenverbrauchs. Dazu zählen beispielsweise der Ankauf von innerörtlichen Grundstücken, die Rücknahme von Bauflächen, die Renaturierung und Aufwertung von Ortskernen sowie weitere Maßnahmen zur Umsetzung des Grundsatzes der Innen- vor Außenentwicklung. Auch kommunale Grundstücks- und Leerstandsbörsen oder Anreize für Entsiegelungsmaßnahmen sind ein gutes Instrument zum Flächensparen. Die Preisträgerkommunen sollen Vorbild für andere sein und dazu animieren, ökologische Verbesserungen umzusetzen. Das Gütesiegel "Flächenbewusste Kommune" der Bayerischen Staatsregierung wurde erstmals 2019 verliehen. Preisträger waren die Gemeinden Litzendorf und Schleching, die Stadt Waldsassen und die Allianz Hofheimer Land. Die aktuelle Bewerbungsfrist endet am 14. Mai 2021, die Verleihung ist für Oktober 2021 vorgesehen. Weitere Informationen zur Ausschreibung unter https://www.lfu.bayern.de/umweltkommunal/flaechenmanagement/guetesiegel/index.htm.

Zurück