Sie interessieren sich für nachhaltige Entwicklung und es treibt Sie um, wie Sie in und mit Ihrer Kommune einen Beitrag zur Lösung aktueller Herausforderungen leisten können? Das Zentrum für nachhaltige Kommunalentwicklung in Bayern lädt kommunale Entscheidungsträger*innen, ob neugewählt oder bereits länger im Sattel, sowie Verwaltungsmitarbeitende herzlich ein zu den virtuellen „Einsteigertagen“, um diese Anliegen zu diskutieren.

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es dringender denn je, sich Gedanken zu machen über die Welt, in der wir künftig leben wollen, über die weitere Gestaltung unserer Städte und Gemeinden. Krisenbewältigung und nachhaltige Entwicklung müssen zusammen gedacht und die Chance genutzt werden. Wie so oft gilt: Die Kommune ist die Ebene, auf der alle Bürger*innen hautnah betroffen sind. Vor Ort wirken aber auch viele gesellschaftliche Kräfte zusammen und entwickeln Lösungsansätze.

Die Einsteigertage bieten Ihnen:

  • Einen Überblick über nachhaltige Kommunalentwicklung direkt vom eigenen Schreibtisch
  • Impulse aus anderen Kommunen
  • Gelegenheiten, sich zu vernetzen
  • Die Möglichkeit, sich zu beteiligen,
  • Ihre Fragen zu stellen und mitdiskutieren

An wen richten sich die Einsteigertage?

  • Bürgermeister*innen
  • Verwaltungsmitarbeitende
  • Gemeinderät*innen

Infos zur Online-Reihe:

Nach dem Auftakt der Einsteigertage am 15. Juli 2020 greifen wir ausgewählte Themen im weiteren Jahresverlauf ab Ende Juli in einer Online-Reihe vertieft auf. Folgende Veranstaltungen finden in diesem Zusammenhang statt:

21.07.20, 9.30 - 11.00 Uhr: Online-Workshop "Biodiversität auf kommunaler Ebene schützen – nur noch kurz die Welt retten!?"

Städte, Märkte und Gemeinden haben eine Fülle von Aufgaben und nun auch noch Biodiversitätsschutz?

Keine Frage, die Anforderungen, die an Kommunen gestellt werden, nehmen kontinuierlich zu. Einige Initiativen zeigen allerdings auch, dass Kommunen eine, wenn nicht die ideale Umsetzungsebene zur Förderung der biologischen Vielfalt sind. Wie machen die das?

Neben der Antwort auf diese Frage bietet der Online-Workshop einen umfassenden Einstieg in das Thema kommunales Biodiversitätsengagement. Beginnend bei den Grundlagen der Biodiversität wird erklärt, wie der Einstieg in das Thema auf kommunaler Ebene gelingen kann und welche konkreten Möglichkeiten eine Kommune hat, die biologische Vielfalt zu schützen und zu fördern. Und wie soll das finanziert werden?

Nach einem Überblick auch zu dieser Frage steht der Referent Florian Lang für eine Diskussion und Rückfragen zur Verfügung.

24.09.20, 13.00 - 15.00 Uhr: Online-Workshop "Nachhaltigkeit in der Kommune - Die Gemeinwohlökonomie als Instrument zur Umsetzung?"

Verbunden mit dem Einstieg in einen systematischen Nachhaltigkeitsprozess auf kommunaler Ebene sind viele Fragen, z.B. nach Methodik, Tools, möglichen Indikatoren und auch nach einer Einschätzung zum erforderlichen Aufwand. Tatsächlich gibt es verschiedene Ansätze, mit den dazugehörigen Handbüchern und Berechnungen. Die Gemeinwohlökonomie mit den Instrumenten einer Matrix und eines Gemeinwohlberichts ist einer davon. Allen Ansätzen gemeinsam ist der Einstieg mit einer Bestandsaufnahme vorhandener Kennzahlen und Papiere. Das Seminar gibt eine kurze Übersicht über Methoden und Tools zum Einstieg in einen kommunalen Nachhaltigkeitsprozess anhand der Gemeinwohlökonomie.

Dabei legt der Referent, Peter Ranzinger, der in der Kommunalverwaltung eines Landkreises tätig ist, besonderen Wert auf eine pragmatische und motivierende Herangehensweise. Nach Input und Erfahrungsbericht besteht die Möglichkeit für Nachfragen und Diskussion.

10.10.20, 13.00 - 15.00 Uhr: Online-Workshop für Gemeinderät*innen "Kommunalpolitik kraftvoll gestalten. Strategien für mehr Krisenfestigkeit in Kommunen"

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ist es dringender denn je, sich Gedanken zu machen über die Welt, in der wir künftig leben wollen, über die weitere Gestaltung unserer Städte und Gemeinden. Krisenbewältigung und nachhaltige Entwicklung müssen zusammen gedacht und die Chance genutzt werden. Wie so oft gilt: Die Kommune ist die Ebene, auf der alle Bürger*innen hautnah betroffen sind. Vor Ort wirken mit Kommunalpolitik und -verwaltung viele gesellschaftliche Kräfte zusammen und entwickeln Lösungsansätze. Der Workshop richtet sich im Speziellen an Gemeinderät*innen: Prof. Manfred Miosga wird Ansätze einer transformativen Kommunalpolitik vorstellen, die sich nicht nur Neugewählte zunutze machen können, um den Wandel vor Ort voranzubringen. Im Anschluss steht Prof. Miosga für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Referent: Prof. Dr. Manfred Miosga, Prof. für Stadt- und Regionalentwicklung an der Universität Bayreuth, Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum, Autor des Handbuchs "Den Wandel gestalten".

10.11.20, 10.00 bis 12.00 Uhr: Online-Workshop "Innenentwicklung und Flächensparen"

Städte, Märkte und Gemeinden haben eine Fülle von Aufgaben. Nicht erst seit dem Volksbegehren „Heimat bewahren – Betonflut stoppen“ und dem 5ha- Flächensparziel ist die Innenentwicklung und das Flächensparen eine extrem wichtige!

Die Herausforderungen für Kommunen sind dabei groß – trotz alledem muss diese Aufgabe heute und in Zukunft professionell bearbeitet werden. Doch wie funktioniert ein aktives Innenentwicklungsmanagement?

Neben der Antwort auf diese Frage bietet der Online-Workshop einen umfassenden Einstieg in das Thema Innenentwicklung und nachhaltiges Flächenmanagement. Beginnend bei den Grundlagen der Thematik und der aktuellen Lage in Bayern und Deutschland wird erklärt, wie der Einstieg in das Thema auf kommunaler Ebene gelingen kann und welche konkreten Möglichkeiten eine Kommune hat, den Ortskern nachhaltig zu beleben und Leerstände und Brachflächen einer neuen Nutzung zuzuführen.

Nach einem Überblick auch zu dieser Frage stehen die Referentinnen für eine Diskussion und Rückfragen zur Verfügung.

Referentinnen: Barbara Wunder, Konversionsmanagerin, Landkreis Donau-Ries & Dr. Sabine Hafner, KlimaKom eG

17.11.20, Uhrzeit folgt: Online-Workshop "Nachhaltige Beschaffung"

Referentin: Marina Malter, Entwicklungsagentur Faire Metropolregion Nürnberg

Weitere Informationen folgen.

Technische Informationen

Für die Umsetzung der virtuellen Workshops nutzen wir i.d.R. das Tool „edudip“. Die Software wird in Deutschland entwickelt und betreut, Daten und Software werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren gehosted und entsprechen dem europäischen Datenschutz. Die Software ist browserbasiert und ohne Installation einsetzbar. Es sind keine weiteren Plug-ins im Browser nötig. Für eine Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit stabiler Internetverbindung sowie Lautsprecher oder Kopfhörer.

Für Ihre Teilnahme fallen keine Kosten an.

Wir bitten um Ihre Anmeldung per Mail - mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Institution (Kommune, Verein o.ä.) und Ort - an: nachhaltigkeit@lbe-bayern.de.

Rückblick zum Auftakt 15. Juli

Den Auftakt der virtuellen Einsteigertage haben wir am 15. Juli 2020 gemacht: Nach einer Grußbotschaft des Bayerischen Umweltministers Thorsten Glauber, haben wir von Prof. Manfred Miosga, Universität Bayreuth und Präsident der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum, erfahren wie wir „Kommunalpolitik transformativ gestalten“ können.
Welche Inhalte, Strukturen und inneren Haltungen sind mit einem Wandel zu mehr Nachhaltigkeit auf der kommunalen Ebene verbunden? Dieser Frage haben wir uns in der anschließenden Diskussionsrunde gewidmet mit Manfred Miosga, Michael Pelzer, Bürgermeister a. D. der Gemeinde Weyarn, Hans-Jörg Birner, Erster Bürgermeister der Gemeinde Kirchanschöring und Kerstin Seeger, Veränderungsgestalterin.

Die Materialien des Auftakts werden aktuell bearbeitet und werden nach und nach hier hochgeladen.